Allgemein, Wissenswertes

Silja Korn und Kunst durch Blinde

Kunst ist für Blinde genau wie für Sehende sehr viel mehr als nur zu Modellieren.

Rollstuhlgerecht ist noch lange nicht barrierefrei!

Silja Korn

Namen wir ihrer, Esref Armagan, Claudia Stiglmayr-Keshishzadeh, K.O. Götz oder John Bramblitt sind in der Szene fast jedem ein Begriff. Von abstrakter Kunst bis hin zu Portraits und Landschaften malen sie weitaus besser und realistischer als manch Sehender und das auch noch in bunten Farben mit einer Vielzahl an Schatten und Details. Aber woran orientieren sich sich? Woher kennen sie den Unterschied zwischen Hell- und Dunkelrot? Cyan und Türkis? Grau, Weiß und Schwarz? Auf unserem Instagram-Account könnt ihr Ideen nachlesen, wir man an Blinden und Sehbehinderten Farben erklären kann.

Screenshot unseres Instagram Beitrages zum Thema Farben und Bildheit.
Hier kommst du zu unserem Instagram Beitrag. https://www.instagram.com/p/CDjI-PzAJYG/

Heute möchten wir euch Silja Korn vorstellen.

Silja, sehbehindert 1966 geboren, ist vollblind seit einem Autounfall mit 12. Sie ist verheiratet, Sohn Fabian ist Jahrgang 91 und an sich ist Silja eine ganz normale Frau, hat Erzieherin gelernt, geht in ihrer Freizeit ins Theater oder spielt Tischball, eine Art Air Hockey für Blinde und Sehbehinderte. Silja ist auch Künstlerin. Modellieren, Malen, Fotografieren.

Bereits vor einiger Zeit hat sie uns ein Interview gegeben. Hanna, ein Gründungsmitglied von Blinc, hat sich 2018 mit ihr getroffen und sie zum Blinc-Workshop und ihren künstlerischen Aktivitäten befragt.

Siljas für uns wichtigster Ratschlag war mit haptischem Material, also mit dem Tastsinn, zu arbeiten. Man kann Materialien wie beispielsweise Sand, Sägespänen oder Schwellfolien nutzen oder Skulpturen aus Ton oder ähnlichem schaffen. Auch wenn bis jetzt nur der Ton eine Anwendung in unserem Workshop gefunden hat, so haben wir die anderen Ideen nicht vernachlässigt.

Zwei Hände, die eine kleine Tonschüssel formen. Auf dem Tisch liegen außerdem noch eine längliche Tonschale sowie ein Blatt aus Ton mit einem Pflanzenabdruck.

In unseren neuen Workshopkonzepten finden neben einer Duftwerkstatt, in der zehn verschiedene Düfte diskutiert und erraten werden, auch ein Fühlmemory Anwendung, einer von Siljas Ratschlägen an uns. Hierbei haben wir in kleinen Säckchen verschiedene, manchmal knifflig zu erratende Materialien eingepackt, die zu einem kleinen Spiel dienen. Ihr selbst ist besonders wichtig, dass wir die Workshopteilnehmer ihre eigene Kunst erschaffen lassen. Anregungen ja, Vorschriften nein! Wir sollen ermutigen und motivieren kreativ zu sein.

Kunst ist Kunst!

Silja selbst malt nicht nur, sie fotografiert auch. Wie? Das könnt ihr hier auf ihrem eigenen YouTube-Channel oder ihrer Website sehen. Neben all den Empfehlungen für Techniken, rät sie auch von einigen Techniken ab. Wir sollen zum Beispiel auf keinen Fall Speckstein schleifen, denn der Staub würde die Fingerspitzen bedecken und so könnten unsere Workshopteilnehmer schlechter fühlen, die Haptik würde also verwischt. Eine Einsicht wir nur ein blinder Künstler sie geben kann.

Silja hat uns sehr geholfen, die Workshops zu formen und unsere Vision zu realisieren. Auch auf ihrer Website leistet sie schonungslose Aufklärungsarbeit zum Thema Blindheit, Kunst und Gesellschaft, stellte ihre Arbeit aus und freut sich über jede Anfrage, die eingeht. Schaut doch mal vorbei!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s