Allgemein, Interview

Barrierefreiheit für Blinde in Deutschland

Das Leben von blinden Menschen ist mit vielen Barrieren verbunden, die eine Umgestaltung des Alltags und Anpassung an die besonderen Umstände mit eingeschränktem Sehvermögen bedingen. Gegenstände, Umwelt, etc. unabhängig von einer (körperlichen) Behinderung nutzen zu können, nennt man ‘Barrierefreiheit’ bzw. ‘Zugänglichkeit’.

Die Barrierefreiheit ermöglicht die Teilhabe von Menschen am Leben in vielen verschiedenen Bereichen in unserer Gesellschaft, die sonst nicht bzw. begrenzt möglich und oft nur unter besonderen Umständen möglich wäre.

Eine Illustration zum Aufbau des Zahnes, die in Braille gedruckt ist.
Illustration in einem Lehrbuch in Braille

Allgemeine Infos zur Barrierefreiheit

Sie ist im Grundgesetz mit dem Gesetzt der Gleichstellung aufgeführt. Durch sie wird die Benachteiligung von Menschen mit einer Behinderung bekämpft und die gleichen Chancen im unserem gemeinschaftlich organisierten Leben bereitgestellt. Dadurch soll gewährleistet werden, dass die Lebensbereiche, die von Menschen geprägt sind und von ihm verändert wurden, wie zum Beispiel Gebäude, aber auch Alltagsgegenstände wie Handys und Rolltreppen für Menschen mit einer Behinderung ohne besondere zusätzliche Schritte auffindbar und nutzbar sind. Die Einrichtungen sollen keine speziellen, getrennten Umleitungen für Behinderte bauen, sondern sich so nah wie möglich an den Wegen und Weisen orientieren, wie die in Frage kommenden Räume und Sachbestände von Personen ohne Behinderung genutzt werden. Es soll beispielsweise ein Rollstuhlfahrer nicht nur den Hintereingang benutzen dürfen, weil der vordere nicht behindertengerecht ist.

Welche Barrieren sind sichtbar?

Barrierefreiheit sollte nicht mit einer Sonderbehandlung verwechselt werden. Mit einer Behinderung kommen viele Unterschiede in das Leben eines Menschen, die sonst nicht wahrgenommen werden. Diese stellen unsichtbare Barrieren im Alltag dar, die sich auf gewöhnliche Aktivitäten nachteilig auswirken. Um eine Gleichstellung in diesem Fall gewährleisten zu können, bedient man sich der barrierefreien Gestaltung unseren Alltags. Dadurch soll ermöglicht werden, dass alle Menschen, ohne die besondere Hervorhebung von einer bestimmten Gruppe, die Möglichkeit haben, selbstbestimmt ihr Leben zu leben und selbstständig zu agieren.

Junge Frau, die mit Rollstuhl an ihrem Schreibtisch sitzt

Arten von Barrierefreiheit

Bei dem Begriff barrierefrei denken die meisten an Gebäuden und Aufzüge, die an die Umstände von Rollstuhlfahrer*Innen angepasst sind. Eine Treppe als physische Barriere wahrzunehmen fällt vielen Menschen leichter, als in einem Schild oder einer Website eine Barriere zu erkennen. Dabei gibt verschiedene Arten von körperlicher Behinderung, für die die Betroffenen auf eine barrierefreie Gestaltung unseres Lebensraums angewiesen sind. Es muss für Gehörlose eine Übersetzung in Zeichensprache geben, für Blinde in Braille-Schrift und weitere Möglichkeiten, um Inklusion und Solidarität in unserer Gesellschaft zu leben. Leider gibt es viele Bereiche, in denen das aktuell nicht der Fall ist und erst durchgesetzt werden muss. Wir sollten weiter zusammen daran arbeiten, dieses Ziel in die Realität umzusetzen.

Zwei Personen, die am Tisch sitzen und mit einer Kellnerin gebärden. Die Kellnerin hat einen Mundschutz mit Sichtfenster auf.
Zwei Personen, die in Gebärdensprache mit einer Kellnerin kommunizieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s